Tolle Gäste und Sprecher, entspanntes Networking - rundum ein gelungener Abend: Zum ersten Mal fand am 28.März 2019 der Expert-Talk in unserem großen Konferenzraum am Rosenkavalierplatz 10 in München statt. Die beiden Speaker, Christian Brunner von der Finanz Informatik Technologie Service GmbH und Markus Fensterer von der x-cellent technologies GmbH, konnten die über 40 Teilnehmer restlos begeistern.

Als Hintergrund zu der Veranstaltung muss erwähnt sein: Die Digitalisierung stellt an heutige IT-Infrastrukturen ganz andere Anforderungen als noch vor einigen Jahren: Digitalisierte Prozesse müssen schneller, schlanker und agiler sein. Genau darin besteht der große Vorteil von leichtgewichtigen Containern – im Gegensatz zu virtuellen Maschinen sind sie leicht zu bewegen und sehr flexibel einsetzbar.
Docker hat die Container vom Nischendasein befreit: Heute können Sie problemlos unternehmenskritische Systeme containerisieren. Damit befreien Sie sich von langen, kosten- und personalintensiven Entwicklungszyklen. Sie sind in der Lage mit dem schnellen Wandel am Markt mitzuhalten.

Das Thema "Containerisierung" ist natürlich sehr technisch ausgelegt, Christian Brunner hat es aber geschafft in seinem Vortrag einen sanften Einstieg zu schaffen. Sehr nahe an der Praxis, aber immer noch allgemein anwendbar, erklärte Herr Brunner, wie er bei der FI-TS Containerisierung von unternehmenskritischen Anwendungen vorantreibt. Besonders spannend waren aber auch die Learnings aus dem Bereich der Software-Anlieferung: Kunden liefern Software-Artefakte nach einem Build in deren CI-Tool an und stoßen einen Job bei der FI-TS an um das Artefakt in einen Container zu verpacken und anschließend gegebenenfalls automatisiert auf Testsysteme auszubringen.

Als zweiter Speaker konnte Markus Fensterer nahtlos an Christian Brunner anknüpfen: Die x-cellent technologies unterstützt die FI-TS beim Thema Containerisierung – und war auch in dem von Herrn Brunner beschriebenen Projekt mit im Team. Herr Fensterer beschrieb den Betrieb von Containern ohne Orchestrierung, also ohne den Einsatz von zum Beispiel Kubernetes.
Die Gründe ohne Orchestrierung zu arbeiten waren:

  • Zum Projektstart war noch nicht klar welches Orchestrierungstool sich durchsetzen würde (kubernetes, docker-swarm)
  • Außerdem hätte das die Komplexität des Projekts weiter vergrößert
    Die Herausforderungen dabei sind:
  • Bindung von Containern an Hosts ist ziemlich statisch
  • ist wenig geeignet für Microservices (damit müsste auch das Loadbalancing dynamischer werden).

Als letzten Vortragsteil gab Markus Fensterer noch einen Ausblick auf einen weiteren, logischen Schritt, den die FI-TS zusammen mit x-cellent geht: Die Bare-Metal Cloud für Kubernetes. Wenn Sie die Software in Container packen muss als nächster logischer Schritt auch die Server-Hardware in Containern folgen. Hier gehen die Beiden Firmen ganz neue Wege und Herr Fensterer zeigte anschaulich die Herausforderungen aber auch Chancen, die sich durch diesen Ansatz bieten.
Einen schönen Ausklang fand der Abend dann bei guten Essen und angeregten Gesprächen.

Wir bedanken uns herzlich bei allen Teilnehmern und Vortragenden und würden uns freuen Sie auf dem nächsten x-cellent Expert-Talk wieder begrüßen zu dürfen.

REHBINDER-REH_7357

REHBINDER-REH_7332

REHBINDER-REH_7344

REHBINDER-REH_7353

REHBINDER-REH_7339

REHBINDER-REH_7319

REHBINDER-REH_7367

REHBINDER-REH_7327

REHBINDER-REH_7370

REHBINDER-REH_7374

REHBINDER-REH_7372

REHBINDER-REH_7368

REHBINDER-REH_7379

REHBINDER-REH_7380

REHBINDER-REH_7383

REHBINDER-REH_7405

REHBINDER-REH_7384

REHBINDER-REH_7400