Eine gute Kundenerfahrung ist gut für das Geschäft – so viel ist jedem klar. Wenn aber die Software-, App- und Web-Entwicklung zu träge ist, leidet auch die Customer Experience darunter. Und der User gibt selten eine zweite Chance.

Wenn zum Beispiel ihre App nicht an die neuesten Standards angepasst ist oder Optimierungen auf ihrer Website zu lange auf sich warten lassen, verlieren Sie Kunden – oder bekommen keine neuen dazu. Dafür ist der Konkurrenzdruck in der Wirtschaft aber heute zu groß. Amazon, Google und Co. verbessern täglich ihr Angebot und auch mittelständische Unternehmen müssen am Puls der Zeit bleiben. Aber wie lässt es sich sicherstellen, dass Ihnen die Anderen nicht davonlaufen?

Effizient und schnell müssen Sie sein
Eines der Standbeine des Erfolges ist das Monitoring: Sie müssen ihre Software im Blick haben. Gibt es Probleme sollten Sie diese so schnell wie möglich erkennen können. Ist die Webseite down oder reagiert eine App nur träge sind die Benutzer frustriert und schnell beim Mitbewerber. Aber auch genau diese Nutzer müssen sie immer gut beobachten.

Dabei helfen Web- und App-Analyse-Programme wie Google Analytics, Flurry Analytics oder Adobe Analytics. Diese sollten ihnen die Kennzahlen liefern um die Kundenwünschen zu verstehen, sie aber auch auf Probleme hinweisen. Zum Beispiel bei der Navigation in Ihrem Produkt.

Agil: Sieht kompliziert aus, ist es aber nicht.
Ein weiteres Standbein ist die Agilität: DevOps und Business Analyse, wenn sie richtig eingesetzt werden. Die Kultur Ihres Unternehmens muss sich an die neuen Rollen und Geschwindigkeiten anpassen. Dadurch erreichen Sie es die Kundenwünsche schnell zu erfüllen und so die Customer Experience zu steigern. Das machen die Großen vor: Es wird ein multidisziplinärer Ansatz gewählt, der Operations, Entwickler und andere Funktionen zusammenbringt und so ideale Voraussetzungen bietet, um die Kundenerfahrung zu verbessern.