Das "mobile first" der vergangen Jahre hat sich längst in progressive Web-Apps (PWA) gewandelt: Sie verwischen die Grenze zwischen Web und App. Sie nutzen die Funktionen der neueren Browser-Generationen und bieten, gegenüber den getrennten Versionen, viele Vorteile:

  • Sie entwickeln nur noch auf einem Produkt
  • Web-Apps können Push-Nachrichten empfangen
  • können offline arbeiten
  • lassen sich auf dem Homescreen von Mobilgeräten installieren
  • lassen sich ohne Browser starten
    Eine progressive Web-App ist also das Beste aus alter und neuer Welt - aus Web und App, den beiden sich am schnellsten entwickelnden Anwendungsplattformen. Und sie spart erheblich Ressourcen bei der Entwicklung und beim Betrieb.
    Kombinieren Sie das ganze jetzt noch mit einer cleveren KI, einem Chatbot zum Beispiel, der mit natürlicher Sprachverarbeitung und maschinellem Lernen Kundeninteraktionen übernehmen kann, dann haben Sie die Super-App. Ihr Kunde kann dann einfach mit einem Conversational User Interfaces (CUI), aller "Google Assistent" oder "Siri", eine Vielzahl von Aufgaben ohne lästiges Tippen erledigen: Er könnte zum Beispiel den Kontostand seiner Bank abfragen, oder sich das Angebot Ihrer Versicherung vortragen lassen. Durch das maschinelle Lernen wird er dabei immer besser.
    Ein weiterer Vorteil für Ihren Kunden ist es aber, dass nicht er Ihre App, sondern Ihre App den Kunden lernt. Vorbei ist die Zeit, in der man sich mühevoll durch das Hamburgermenü schlagen musste – sagen sie es einfach dem Bot.
    Was Google, Amazon und Co. heute schon vormachen sieht schwierig aus – ist es aber nicht: Wie Sie ihren eigen Chatbot in 30 Minuten aufsetzen haben wir Schritt für Schritt in unserem Blogbeitrag beschrieben.