Sie wollen ihre Dienste in die Cloud portieren? Das ist sehr gut und wird Sie und Ihr Business auf vielen Ebenen einen deutlichen Schritt voran bringen – in vielen Bereichen ist dieser Schritt sogar unablässig, da Ihnen sonst die Mitbewerber davon ziehen, weil sie schneller und kostengünstiger auf Kundenwünsche reagieren können.
Eine Cloud-Migration ist aber nicht wie eine Upgrade von Ubuntu 16.04 auf 18.04. Die Umstellung auf cloud-basierte Dienste kann ein schmerzhafter Prozess sein, wenn Sie keine klare Strategie und definierten Ziele haben. Eine genau Planung, strukturierte Ausführung und intensives Testing kann viel Zeit, Geld und Frustration einsparen.
Auf einer Liste der cloud-bezogenen Pain-Points ist der Migrations-Prozess laut unserer Studie ganz vorne mit dabei.

herausforderungen_cloud

Der Umzugsprozess eines Services in die Cloud kann in folgende vier Punkte aufgegliedert werden:

Evaluation des richtigen Cloud-Providers
Die Auswahl des Cloud-Anbieters hängt dabei von sehr vielen Faktoren ab, wie zum Beispiel Security oder Kosten. Eine ausführliche Besprechung aller würde den Rahmen des Artikels sprengen.

Vorbereitung und Planung
Hier ist es wichtig die genauen Anforderungen zu definieren. Mögliche Fragen hierfür sind beispielsweise:

Was wollen Sie zuerst umziehen?
In welcher Reihenfolge muss danach was umgezogen werden?
Muss die Anwendungs-Architektur umgestaltet werden?
Sind Schnittstellen zu anderen Systemen und Diensten vorhanden?
Wie wirkt sich die Migration auf die Performance (auch anderer Services) aus?
Sind ihre Mitarbeiter vorbereitet?
Wie und wer betreibt den Dienst in der Cloud?
Wie wird mit Downtime während der Migration verfahren?
Veränderungen in den Datensicherheits-Anforderungen und der Governance
Migration der Anwendungen, Services und Daten
Hier ist die Hauptfrage, wie Sie Ihre Daten bewegen: Je nach Datenmenge und Sicherheitsvorgaben kann eine Übertragung über das Internet kritisch sein. Sollten Sie deshalb Zwischenspeicherlösungen benutzen müssen, sollten diese denselben Sicherheitsanforderungen entsprechen, wie Ihre Cloud-Lösung.

Testen und Korrekturen
Nachdem die Migration erfolgreich durchgeführt wurde, ist eine Test- und Korrektur-Phase unerlässlich. Sie sollten auf jeden Fall hierfür genügen Pufferzeit einplanen:

  • Haben es tatsächlich alle Daten in die Cloud geschafft?
  • Sind die Daten für den Service/User vollumfänglich erreichbar?
  • Klappt die Kommunikation in die Schnittstellen?
  • Läuft die Administration und das Monitoring?
  • Funktionieren die Notfall-Pläne?

Viele Tests können und sollten Sie dabei automatisieren um Zeit und Kosten zu sparen.

Fazit
Wenn Sie Unterstützung bei einem Cloud-Projekt benötigen: Unsere Experten unterstützen Sie gerne. Wir haben schon einige Cloud-Migrationen erfolgreich durchgeführt:

IT-Transformation: Mandanten auf neues Kernbankensystem
Migration einer Kernbankenlösung für 8.000 Benutzer